Ihr kompetenter Physiotherapeut für Osteopathie im Raum Zillertal

Die Osteopathie ist eine weitere Behandlungsmethode, die sehr effektiv bei akuten und chronischen Schmerzen des Bewegungsapparates eingesetzt werden kann. Auch bei Mobilitätseinschränkungen kann sie helfen wieder beweglicher zu werden. Sie kann sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern, ja sogar Babies eingesetzt werden, da es sich um eine sehr sanfte Methode handelt.


Zur Diagnose und Behandlung setzt ein Osteopath seine Hände ein. Er weiß welche Knochen und Gewebe er wie beeinflussen muss, um das System wieder in Fluss zu bringen. Die Osteopathie kann bei Muskelverspannungen, Nackenschmerzen und Wirbelsäulenblockaden ebenso helfen wie bei Verdauungsbeschwerden, Migräne und Unwohlsein. Wie bei allen guten therapeutischen Methoden, werden damit die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt, der dann selbst das das Gleichgewicht, wieder herstellt. Bei der Osteopathie reichen oft nur wenige Sitzungen, um den Körper wieder ins Lot zu bringen.

Schmerzfrei mit Osteopathie

Die Osteopathie hilft sehr rasch und sanft bei Schmerzzuständen jeglicher Art, seien es Schmerzen im Bewegungsapparat, also im Rücken, der Hüfte, im Kiefer etc. Auch Organbeschwerden und sogar Tinnitus können damit behandelt werden. Dieses ganzheitliche Behandlungskonzept stützt sich auf drei Säulen, die idealwerdweise gemeinsam in eine osteopathische Behandlung einfließen:

  • Die strukturelle Osteopathie Hier werden Dysfunktionen im gesamten Bewegungsapparat angeschaut und behandelt, z.B. die Wirbelsäule, die Gelenke, Sehnen und Muskeln betreffend. Dabei kommen eine Vielzahl von manuellen Techniken zur Anwendung, wie z.B. rhythmische Mobilisationstechniken, Faszientechniken, Bindegewebstechniken, etc.

  • Die viszerale Osteopathie Durch spezielle Grifftechniken können Dysfunktionen der inneren Organe und deren Befestigungen erspürt und gelöst werden. Dies kann z.B. bei Verdauungsproblemen helfen, aber auch nach eine Schwangerschaft und Geburt.

  • Die craniosacrale Osteopathie Hier wird auf höheren Ebenen, nämlich am Nervensystem und an der Gehirnflüssigkeit gearbeitet. Auch die knöchernen und membranösen Verbindungen von Schädel und Kreuzbein können behandelt werden. Da die Grifftechniken hierfür extrem sanft sind, können auch Babies damit behandelt werden. Gerade nach den Strapazen einer Geburt oder bei Schlafproblemen, Schreibabies etc. kann dies rasch Abhilfe schaffen.

Wann hilft Osteopathie?

Da ich mit meinem Physiotherapiezentrum in Fügen im Zillertal auf ganzheitliche Physiotherapie spezialisiert bin, passt die Osteopathie sehr gut ins Konzept. Sie ist eine ganzheitliche Methode, die auf allen Ebenen des Körpers eingesetzt werden kann und die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert. Die Beschwerdebilder, bei denen der Einsatz der Osteopathie sinnvoll ist, sind entsprechend zahlreich.


Ein kleiner Überblick:

  • Akute und chronische Wirbelsäulenschmerzen, z.B. Bandscheibenvorfälle, Wirbelblockaden, Peitschenschlagsyndrom etc.

  • Akute und chronische Gelenksschmerzen, z.B. Arthrose, Arthritis, Verletzungen, Tennisellenbogen, Schulterverkalkungen etc.

  • Schmerzen und Einschränkungen im Kopf- und Kieferbereich, z.B. Kopfschmerzen, Tinnitus, Schwindel, Schmerzen beim Kauen etc.

  • Verschiedenste Beschwerden der inneren Organe, z.B. chronische Darm- oder Lungenleiden, Verdauungsstörungen, Schwangerschaftsbeschwerden, Rheuma etc.

  • Neurologische Erkrankungen, wie Migräne, Multiple Sklerose, Lähmungen etc.

  • Mütter und Babies nach der Geburt

Gerne informiere ich Sie näher über die Osteopathie. Rufen Sie mich einfach an unter +43 5288 20494 oder schreiben Sie eine Email!

Osteopathie bei Reuss Maik, Institut für ganzheitliche Physiotherapie im Zillertal